Marktinformation 04.07.2023

Welt:

In der letzten Woche gab das USDA seine neuste Schätzung zur Soja und Maisfläche bekannt. Überraschend war die deutliche Reduktion der Sojafläche (33,8 Mio. ha zuvor  35,4 Mio.ha) zu Gunsten der Maisfläche (38,07 Mio.ha zuvor 37,22 Mio. ha). Diese Änderung war vom Markt überhaupt nicht erwartet worden. Ebenfalls unterstützend wirkten sich die Quartalsbestände in den USA aus, für Soja wurden 22,1 Mio.t vom Markt erwartet, das USDA gibt 21,6 Mio.t an, 17,8 % weniger als zur gleichen Zeit im Vorjahr.

Das brachte Unterstützung für die Ölsaaten und sorgt für mächtig Druck bei Mais und beim Weizen. 

 

 

 Schwarzmeer Raum:

In der Ukraine gehen die Prognosen für Raps der einzelnen Schätzer deutlichen auseinander. Während der europäische Dienst MARS die ukrainische Rapsernte auf 5,6 Mio.t schätzt, geht der ukrainische Agrarclub von 2,9 Mio.t aus, das USDA erwartet 3,2 Mio.t. Die Unterschiede stammen vor allem aus einer deutlich größer erwarten Rapsfläche und besseren Erträgen. Selbst bei der geringsten Annahme liegt die Ernte über dem Schnitt der letzten 5 Jahre. Zusammen mit den australischen Überhängen bleibt unsere Bilanz mehr als üppig. Unverändert erwartet Russland einen Getreideexport von 55 Mio.t (die diesjährige Rekordsaison liegt bei 57 Mio.t). Die aktuellen Weizenbestände in Russland liegen 69% über dem Vorjahr.

 
Getreide Icon


 


Die Wetterauer Agrar Service GmbH ist eine hundertprozentige Tochter des Maschinenring Wetterau und Umgebung e.V.


mehr über WAS GmbH erfahren

UNSERE PRODUKTE

Biodiesel

Wir bieten Problemlösungen rund im die Erfüllung der 9,35% Treibhausgasminderung für das Verpflichtungsjahr 2024 an.

Mehr

Holzpellets

Nachhaltig und CO2-neutral heizen. Bis zu 45% Förderung bei Austausch der Ölheizung. Neugierig?

Mehr

Getreidevermarktung

Starke Preise, innovative und individuelle Preismodelle für den Lanwirt: erfahren sie mehr

Mehr
 

UNSERE PARTNER